Klimaschutz durch lokale Erzeuger*innen?

Online-Event zur lokalen Produktion und Versorgung gut besucht!

Mit dem Thema „Klimaschutz durch lokale Erzeuger*innen?“ hat der Klimamarkt am 15.4.2021 ein Online-Event veranstaltet. Damit haben wir ein neues Format gestartet, um den Austausch zwischen Bürger*innen in Bezug auf Klimathemen und die Frage: „Was kann ich selber tun?“ auch digital zu ermöglichen. Knapp 40 Personen beteiligten sich sehr aktiv an dieser Veranstaltung. Weitere Themen sind angedacht.

Vorgestellt wurden Wild auf Fleisch in Moorburg, der Dorfladen Apen des dortigen Ortsbürgervereins sowie der Verein NadU Gesundes Gemüse e.V. („Natürlich aus der Umgebung“) in Howiek.
Nach einer kurzen Einführung in das Thema wurden die drei klimafreundlichen Initiativen in Form von Interviews vorgestellt und berichteten von ihren bisherigen Erfahrungen.

Wild auf Fleisch Moorburg
Wild auf Fleisch der Familie Schwengels vermarktet das Fleisch ihrer Rinder und Schafe im Direktverkauf. Die Highland-Rinder stehen in Tabarg ganzjährig auf moorigem Grünland und tragen so auch zu dessen Erhaltung bei. Die Schafe stehen in der Umgebung von Halsbek auf der Weide. Darüber hinaus bietet Wild auf Fleisch Grillwurst aus Lammfleisch und eine Wildsalami an, die in Kooperation mit einem lokalen Metzger hergestellt wird. Das Sortiment runden Weine und Öle ab. Mittlerweile hat Wild auf Fleisch auch die Erlaubnis zum Weideschuss erhalten. Das bedeutet, dass die Rinder direkt auf der heimischen Weide geschlachtet werden und somit die Fahrt zum Schlachtbetrieb entfällt. Die Erfahrungen: Die Nachfrage ist da und nachdem endlich alle Genehmigungen erteilt sind kann es richtig losgehen. Aber der Weg dorthin war ein schwieriger…
Weitere Infos: www.wild-auf-fleisch.de

Dorfladen Apen
Der Dorfladen Apen, getragen vom Ortsbürgerverein der Gemeinde, bietet Produkte aus der unmittelbaren Umgebung an. Zum Sortiment gehören unter anderem Eier, Kartoffeln, Fleischprodukte und Gemüse der umliegenden Landwirte, Honig der örtlichen Imker, hausgemachte Konfitüre, Bier der im Haus produzierenden Brauerei, Backwaren wie das traditionelle Fladenbrot der ehemaligen Bäckerei Lamken, in deren Gebäude im März der Dorfladen eröffnet hat. Der Zuspruch ist enorm und so konnte eine zentrale Liegenschaft zu neuem Leben erweckt und den Bürger*innen ein zusätzliches Angebot an lokalen Erzeugnissen offeriert werden.

NadU Gesundes Gemüse e.V.
NadU Gesundes Gemüse e.V. ist eine noch junge Initiative, die in Howiek gemeinschaftlich Gemüse für den Eigenbedarf produziert. Gestartet wurde das Projekt von engagierten Bürger*innen 2020, die im Februar diesen Jahres die Gründung des Vereins offiziell abschließen konnten. Mittlerweile wird auf ca. 3000 qm und in 2 großen Folientunneln vor allem Gemüse angebaut. Abgesehen vom Ziel der Selbstversorgung mit gesunden Erzeugnissen soll auf der Fläche auch mit verschiedenen Bewirtschaftsmethoden experimentiert und Erfahrung gesammelt werden, wie im Ammerland Gemüse erfolgreich angebaut werden kann.
Weitere Infos: www.nadu-howiek.de

Die 3 Initiativen produzieren und vermarkten umwelt- und klimafreundlich. Dabei sind die Produkte nicht bio-zertifiziert. Das entsprechende Siegel muss auch nicht sein, wenn Herstellung und Verkauf vielen Klima- und Umweltaspekten Rechnung tragen. Daher haben wir diese Projekte ausgesucht und vorgestellt. Wir wünschen Wild auf Fleisch, dem Dorfladen in Apen und NadU Gesundes Gemüse e.V. weiterhin viel Erfolg – und viele Kund*innen und Nachahmer*innen!

Tipps zum klima- und umweltfreundlichen Einkauf gibt es auf der Website des Klimamarktes Ammerland (https://klimamarkt-ammerland.de/wp-content/uploads/2021/04/Flyer-Oeko-fair.pdf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.